IRSA Lackfabrik Irmgard Sallinger GmbH


Farbe, Färben, Farbgrundierung, Farblasur, Farbpaste

Die Einfärbung mit einer nachölbaren und versiegelbaren Farbgrundierung, mit farbigen Lacken, Ölen, Wachsen oder mit Laugen und die dadurch entstehenden vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten auch mit unterschiedlich glänzenden Versiegelungen ergibt eine breite Palette von individuellem Oberflächendesign. So können Möbel, Wände, Raumtextilien und Böden aufeinander abgestimmt werden. 

 

Gestalten mit farbigen Grundierungen, Siegeln oder Ölen

IRSA Platinum 2K Öl-Grundierung ist eine 2-Komponenten High-Solid Öl-Kombination mit natürlichen Ölen, vernetzend und oxidativ trocknend durch den Zusatz des IRSA 2K Öl-Härters. Mischungsverhältnis: 10:1 und kann als farbige Grundierung für verschiedene IRSA Lacke verwendet werden.

 

Platinum 2 K Öl-Grundierung geeignet für Holz- und Parkettböden, einschließlich Dielen sowie endgeschliffene Mehrschichtparkettelemente, Bambus und Kork, wird in vielen Farben geliefert: weiß, schwarz, hellgrau, teak, anthrazit, wenge, eiche, schlamm, farblos. Sondertöne auf Anfrage.Ganz neu im Programm sind amber, wildgrün, porzellanblau, grüngrau, kaschmirweiss.

Das Öl kann mit allen IRSA 2 K Platinum Wasserlacken (IRSA Platinum 2K Parkettwasserlack 3010 seidenmatt, 3030 2K Parkettwasserlack ultramatt, 3055 2K Parkettwasserlack hochglänzend und Platinum 2K Nature Feeling extrem-matt) und IRSA Aqua Kork extra, matt nachversiegelt werden. 

 

Weiteres Gestalten ist mit deckend eingefärbten  Versiegelungen z.B. mit IRSA Platinum 3010 seidenmatt oder IRSA Platinum 3030 mit einer Wunschfarbe eingefärbt möglich.

Mit verarbeitungsfertig eingefärbte Ölen z.B. mit IRSA Design Farböl oder IRSA  2K HP-Plus Oil lassen sich ebenfalls ein grosses Spektrum an individuell eingefärbten Böden oder andere Oberflächen erreicht werden.

 

Laugen (werden mit Öl nachgearbeitet) = IRSA Lauge

 

Mehr oder weniger lasierend, bzw. deckend wirkende Farbgrundierungen können mit transparenten oder farbigen Versiegelungen oder Ölen nachbehandelt werden, mit deckend farbig lackierten Oberflächen oder verarbeitungsfertig eingestellten farbigen Ölen sind weitere Gestaltungsalternativen möglich.

Auf chemische Methoden der Farbveränderung von Holz, wie z.B. durch Bleichen oder Räuchern, wird hier nicht eingegangen.

Eine eher lasierende Oberflächenwirkung, bei der die Struktur des Trägers (Holz, Kork, Bambus etc.) noch sichtbar ist, erreicht man z.B. mit wasserbasierten Farbgrundierungen, Beizen (wässrig oder lösemittelhaltig), die mit Versiegelungen  oder Öl-

Imprägnierungen  nachgearbeitet werden, oder mit verarbeitungsfertigen Farbölen.

Farbig geölte Oberflächen erhalten eine natürlich wirkende Anmutung, das Holz oder ein anderer Träger ist noch deutlich erkennbar, da das farbige Öl stärker in den Träger einzieht als vergleichsweise eine wasserbasierte Farbgrundierung. Alle mit Farböl eingefärbten Oberflächen können, falls ein höherer Glanzgrad oder ein zusätzlicher Schutz gegen das Eindringen von Flüssigkeiten gewünscht ist, nachgewachst werden. Dabei kann man je nach Einfärbung des Bodens farbloses oder farbiges Wachs einsetzen.

Falls ein Nachwachsen nicht gewünscht ist, werden für die Unterhaltspflege und -reinigung Pflegeöl und zur Wischreinigung Holzseife eingesetzt. Bei weiß geölten, bzw. bei weiß geölten und weiß gewachsten Oberflächen eignet sich am besten weisse Seife für die tägliche Wischreinigung, so dass die Farbechtheit längerfristig gegeben ist.

 

Eingefärbte Siegel für die farbig deckende Oberfläche

Mit  komplett abdeckenden farbigen Lacken  ist kaum noch etwas von der Struktur des Trägers sichtbar. Diese  sind als wässrige oder lösemittelhaltige Versiegelungen in verschiedenen Glanzgraden einsetzbar. So erhält man viele Farbvarianten, die von hochmattierten, nicht reflektierenden schwarzen Versiegelungen für Bühnen bis hin zu hochglänzenden weissen Decklacken reichen. 

Die eingefärbte Oberfläche sollte, wenn sie versiegelt werden soll, mit sehr stark belastbaren Oberflächenschutzmitteln, also z.B. 2 Komponenten wässrigen Versiegelungen geschützt werden, um so eine stark nutzbare und  gleichzeitig eine pflegeleichte Parkettoberfläche mit langer Lebensdauer zu erhalten. Ein vorzeitig notwendiges Nachversiegeln, verursacht durch natürlichen Verschleiss, wird massgeblich hinausgezögert. 

Die Oberfläche mit Lauge behandeln

Das Laugen von Oberflächen färbt Hölzer ebenfalls ein. Laugen sind alkalische Flüssigkeiten. Durch die  Lauge wird die oberflächliche Holzstruktur chemisch verändert. Mit Lauge können Hart- und Weichhölzer behandelt (ideal für Holzfußböden, Dielen, Treppen, Wand- und Deckenvertäfelungen, Möbel, Leimholzplatten usw).werden.  Die Farben sehen je nach Holzart anders aus, weshalb immer ein Probeauftrag gemacht werden muss. I.d.Regel werden gelaugte Böden nachgeseift oder nachgeölt.

Das Laugen ist immer nur eine Vorbereitung für die eigentliche, darauf folgende Oberflächenbehandlung. Vor allem in den skandinavischen Ländern werden gelaugte Böden anschließend nur geseift. Für einen besseren Oberflächenschutz empfehlen wir, gelaugte Böden zu ölen, z.B. mit farblosen und farbigen Ölen.