deutschenglish

Hoffmeister Leuchten in Schalksmühle

Hoffmeister Leuchten in Schalksmühle (Lüdenscheid)

Beton nackt und pur :
der Wunsch des Bauherrn war ein unsichtbarer, umweltfreundlicher Dauerschutz
auf vorhandenem Beton-Industrieboden mit ca. 500 qm
Dank des IRSA Platinum 2K Wasserlack-Systems konnte dieses Gestaltungskonzept verwirklicht werden!

Hoffmeister Leuchten unter neuer Führung titelten die Schlagzeilen vom 08.07.2009.
Diese Botschaft rettete das fast 100 Jahre alte Unternehmen mit nunmehr 90 Mitarbeitern. Oliver Hoffmeister, ein Urenkel des Firmengründers, und Jens G. Hanfland (RSL Rodust & Sohn Lichttechnik - 60 Mitarbeiter) übernahmen mit sofortiger Wirkung sämtliche Gesellschaftsanteile vom Elektronikkonzern Philips. Das Traditionsunternehmen Hoffmeister mit rund 90 Mitarbeitern konnte nur so weiter fortgeführt und strategisch ausgebaut werden.

Hoffmeister ist einer der führenden Hersteller hochwertiger Leuchten für die Architekturbeleuchtung. Hoffmeister konzentriert sich auf die Produktsegmente
Downlight, Strahler und Stromschienen, LED- Technologie und die gebäudenahe
Aussenbeleuchtung. Hoffmeister realisiert komplette Projekte mit innovativen
Lichtlösungen nun mit Hilfe von RSL Rodust & Sohn Lichttechnik mit Sitz in Sankt Augustin (seit 1959). Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung, Fertigung und Montage von Sonderleuchten spezialisiert. Hauptabsatzmarkt ist der Architekturbereich im weitesten Sinne. RSL Leuchten werden ausschließlich in Zusammenarbeit mit Architekten und Licht-Designern entwickelt und umgesetzt.

Für die Sanierung des Industriebodens im neuen Show-Room gab es nur ein schmales Budget

...Da mussten die Planer und Designer von Severich & Partner in Roetgen schon nachdenken, um ein preiswertes, pfiffiges und kreatives Konzept für den neuen Produkt- und Seminar-Showroom zu gestalten.

Im Vordergrund bei der Gestaltung stehen natürlich die vielfältigen Beleuchtungs-möglichkeiten mit den unterschiedlichen Leuchtkörpern von Hoffmeister: Quantität und Qualität mit schier nicht überschaubaren Möglichkeiten. Der Boden sollte nicht reflektieren und daher besonders matt sein. Die riesige Gesamtfläche wurde farblich so abgesetzt, dass die Präsentation verschiedener Produktgruppen auch optisch sichtbar bzw. unterschieden wird.

Um dieses Konzept möglichst preisgünstig umzusetzen, wurde der vorhandene Betonboden feinstmöglich geschliffen und erhielt ein transparentes und umweltfreundliches Dauerschutzsystem mit roten Farbstreifen. Wichtig war, dass das 2 K Wasserlacksystem IRSA Platinum 2030 2K ultramatt auch elastisch genug war, da Beton zur Rissbildung neigt.

IRSA Platinum 2030 2K ultramatt ist eigentlich zum Schutz von Parkett-, Bambus- und Holzfußböden, OSB-Platten, Kork sowie Treppen, für normale bis sehr starke Beanspruchung mit heller und ultramatter Optik konzipiert. Nach entsprechenden Produktprüfungen konnte IRSA das Produkt auch für den vorhandenen Betonboden freigeben werden.

Die Produkt-Eigenschaften:
IRSA PLATINUM 2030 ultramatt wird bei normal bis sehr stark beanspruchten Parkett-, Bambusparkett- und Holzböden, Kork, OSB und Korkparkett eingesetzt.
Das Produkt zeichnet sich durch sehr hohe Strapazierfähigkeit, Lichtechtheit, sehr leichte Verarbeitung, schnelle Durchtrocknung, sehr gute Schleifbarkeit, sehr gute Haushaltschemikalienbeständigkeit, außerordentliche Verschleiß- und Kratzfestigkeit und hohes Füllvermögen aus. Der geschlossene Lackfilm hinterlässt keine bleibenden lästigen Begehspuren von Gummisohlen und ist auch nach längerer Wassereinwirkung wasserunempfindlich.
Der Gesamtverbrauch liegt bei mind. 360 g/qm. Voll beanspruchbar ist die frisch versiegelte Fläche nach ca. 5 Tagen. Die angegebenen Trocknungszeiten beziehen sich auf Normalbedingungen (+20° C und 55 % rel. Luftfeuchtigkeit).

Die Pflege/Reinigung:
Für matte Oberflächen, die auch langfristig matt bleiben sollen und für Oberflächen, die den Vorschriften nach DIN 18032, Teil 2 entsprechen sollten, IRSA Aqua Star R9 verwenden. Früheste Anwendung ca. 5 Tage nach der Endversiegelung. Zur Entfernung von hartnäckigem Schmutz und zur Grundreinigung IRSA Grundreiniger G88 verwenden. Eine Nachversiegelung mit IRSA PLATINUM 2030 Lack/Härter-Gemisch auf versiegelte Oberflächen ist nach einer Grundreinigung mit IRSA G 88 und gründlichem Mattschliff (Korn 100) jederzeit später möglich.

 

Daten:

Auftraggeber:
Hoffmeister Leuchten GmbH
Gewerbering 28-32
58579 Schalksmühle
Germany
Tel. +49 (0) 23 55 - 50 41 - 226
Fax. +49 (0) 23 55 - 50 41 - 383
mail@hoffmeister.de
www.hoffmeister.de

Im neuen Showroom wurde der IRSA Platinum 2030 2K Parkettwasserlack ultramatt insgesamt 4x auf der rohen Betonoberfläche aufgetragen.

Flächengröße: ca. 500 qm

 

Architektur und Planung:
Severich & Partner GmbH & Co. KG
Vennstrasse 21
52159 Roetgen
www.severich-partner.de

 

ZURÜCK