deutschenglish

Das Parkett 1x1

DAS PARKETT 1 x 1

Mit dem IRSAFIX-System sprechen wir alle Interessierten an, die ihren Parkett-, Holz-, Bambus- oder sonstigen Boden selber renovieren möchten.

IRSAFIX bietet Ihnen:

  1. Hochwertige Produkte wie den IRSAFIX Parkettwasserlack mit Rollgrund, das IRSAFIX Hartöl und Hartwachs, aber auch abgestimmte Pflege- und Reinigungsmittel.
  2. Ein umfassendes Informationssystem mit Film, anschaulicher Begleitbroschüre zum Film " Das Parkett 1x1", technische Datenblätter zu allen Produkten und Pflegeanweisungen für versiegelte oder geölte Böden.
  3. Den kompetenten Rat des Parkett-Fachmanns, denn das IRSAFIX-System ist nur beim autorisierten IRSA Fachhandel mit Schleifmaschinen-Verleih erhältlich.

 

 

1. Welche Möglichkeiten bietet das IRSAFIX-System für den Parkettschutz?

IRSAFIX ist ein umweltbewußtes Schutz-System, das speziell für Parkett- und Holzböden entwickelt worden ist. Hochwertige Profi-Produkte aus einer Hand, die optimal aufeinander abgestimmt sind, bieten alles, was man braucht. Ganz gleich, ob es sich um einen neuen Boden oder die Renovierung eines alten Bodens dreht, mit IRSAFIX funktioniert es einfach, schnell und sauber. Wenn Sie trotzdem noch Fragen haben, kann Sie auch Ihr Fachverkäufer, bzw. Fachbetrieb in Ihrer Nähe, ganz individuell beraten. IRSAFIX-System - Info + Produkte mit Konzept

 

2. Was muß man tun, bevor man einen alten Parkett- oder Holzboden abschleift?

Als erstes sollten Sie alle Möbel, Teppiche oder Vorhänge aus dem zu renovierenden Raum räumen. Dann lösen Sie die Sockelleisten. Noch vorstehende Nagelköpfe werden mit Hammer und Senkstift vorsichtig versenkt. Stark verschmutzte Böden sollten mit IRSAFIX Grundreiniger behandelt werden. Damit lassen sich Wachs- und Polymerschichten, Ölfilme und sonstige Verunreinigungen entfernen. Anschließend sollte eine Nachreinigung mit klarem Wasser erfolgen, so daß sich kein Grundreiniger mehr auf der Oberfläche befindet. Gelöste Holzteilchen lassen sich mit IRSAFIX Holzleim für Parkett wieder festkleben. Als letzte Vorbereitung zum Schleifen sollten Sie den Boden mit einem Staubsauger säubern.

TIP: Bevor Sie Schleifen, beachten Sie bitte die Bedienungsanleitungen der Maschinenhersteller. Maschine nie bei abgelassener Walze und nur mit Schleifpapier bestückt einschalten (Laufrichtung von Walze und Schleifpapier aufeinander abstimmen!).

Alle angegebenen Trockenzeiten bei den IRSAFIX-Produkten beziehen sich auf die Idealbedingung von 20 °C und 55 % rel. Luftfeuchte.

3. Wie schleift man Parkett, Dielen und Treppen?

Das Schleifen ist für alte und für neue Parkettböden ein Muß. Wichtig ist, daß die Fläche glatt und sauber ist. Die Schleifschritte mit den verschiedenen Schleifmittelkörnungen sollten daher unbedingt eingehalten werden.

Schleifschritte:

 

 

Schleifgang

neuverlegter Boden

alter Boden

1a)

Schleifgang

Körnung 36

Körnung 24 *) oder Körnung 40

1b)

Randschliff und Eckenschliff Korn 40, danach Fugen z. B. mit Korn 80

2a)

Schleifgang

Körnung 60

Körnung 60

2b)

Randschliff und Eckenschliff Korn 80, danach - falls nötig - nochmals Fugen mit Korn 80

3)

Schleifgang

Körnung 100

Körnung 100

4)

Schleifgang

Körnung 120

Körnung 120 (wir empfehlen hier die Verwendung der Einscheibenmaschine)

 

Nach jedem Schleifgang Holzstaub vom Boden absaugen!

*) = bei starken Verunreinigungen (bzw. stark beschädigten oder unebenen Böden) gröbere Körnung, z. B. Korn 24 nehmen und eventuell mehrere Schleifgänge durchführen, bis Oberfläche eben.

Auftretende Fugen müssen mit IRSAFIX Fugenkitt ausgefüllt werden. Dieser wird mit 10 % Holzschleifstaub z. B. der Körnung 80 (Holzstaub z. B. vom Fachbetrieb mitgeben lassen oder vom 2. Randschliff verwenden) vermengt und zu einer spachtelfähigen Masse vermischt. Dann wird die Masse mit dem IRSAFIX Glattspachtel (rostfrei) und mit Druck satt über die Fugen gezogen. Größere Vertiefungen sollten nochmals gekittet werden. Falls die Masse während der Verarbeitung zu dick wird, etwas IRSAFIX Fugenkitt hinzufügen und wieder gut verrühren. Nach 20 bis 30 Minuten ist der Boden schleifbar.

4. Wie schleift man alte Dielenböden?

Bevor man einen alten Dielenboden neu versiegelt oder imprägniert, dürfen keine Schmutz-, Klebe-, Lack-, Öl- oder Wachsreste mehr vorhanden sein. Nach dem ersten Schleifgang mit grober Körnung muß der Boden völlig rückstandsfrei sein.

Die Schleifrichtung verläuft je nach Beschaffenheit des Bodens. Bei einem ebenen Dielenboden wird die Walzenschleifmaschine parallel zum Dielenverlauf geführt. Unebene Dielen werden ausgeglichen, indem Sie diagonal zum Dielenverlauf schleifen. Dies gegebenenfalls solange wiederholen, bis der Boden eben ist. Ihr Fachberater berät Sie im Zweifelsfall individuell hinsichtlich Ihres Dielenbodens.

5. Wie schleift man Holztreppen?

Treppen können Sie mit der Rand- und Treppenschleifmaschine bearbeiten. Auch hier gilt: niemals laufende Maschine auf einer Stelle stehenlassen oder verkanten!

Bei alten Treppen können die Schmutz-, Lack- oder Wachsschichten im Grobschliff mit grober Körnung abgenommen und die Treppenstufen wieder eingeebnet werden. Dicke Wachsschichten sollten Sie vorher mit einer Ziehklinge entfernen. Die Oberfläche muß völlig rückstandsfrei sein.

Die nachfolgenden Schleifvorgänge werden mit Körnung 60 und dann mit Körnung 80 ausgeführt. Der Feinschliff erfolgt mit Körnung 100. Abgerundete oder profilierte Treppenstufen müssen von Hand bearbeitet werden. Für die Ecken und Winkel dienen Eckenschleifer, Ziehklinge oder Flex.

6. Wie versiegelt man Parkett, Holzböden und Treppen?

Im ersten Schritt wird der Boden ebenfalls gereinigt und gesaugt. Er muß absolut schmutz- und staubfrei sein, bevor Sie ihn versiegeln.

Für den Versiegelungsvorgang benötigen Sie einen IRSAFIX-Pinsel, den IRSAFIX Roller für den IRSAFIX Rollgrund oder die IRSA Turbowalze für den IRSAFIX Wasserlack und einen Schwingschleifer mit feinem Schleifpapier. Ihr Verkäufer berät Sie, welche Menge Rollgrund und Wasserlack Sie für Ihr Objekt brauchen.

Beim Grundieren und beim Versiegeln empfiehlt es sich, das Material in ca. 1,5 m breiten Streifen aufzubringen und schnell und gleichmäßig mit der entsprechenden Rolle zu verteilen. Schützen Sie den Boden vor starker Sonnenbestrahlung oder Zugluft beim Verarbeiten. Dies kann zur Blasenbildung im Lack führen.

Grundieren:

Für die Grundierung kann entweder der IRSAFIX Rollgrund oder der IRSAFIX Wasserlack verwendet werden. Bei Eicheholzböden mit IRSAFIX Rollgrund grundieren.

Die Grundierung wird mit dem IRSAFIX Pinsel am Bodenrand großzügig aufgetragen. Dann IRSAFIX Rollgrund oder alternativ IRSAFIX Wasserlack auf die IRSAFIX Rolle so aufschütten, daß die Walze getränkt ist. Das in ca. 1,5 m breiten Streifen aufgebrachte Lackmaterial zügig und schnell verteilen. Der Grundierungsverbrauch beträgt 100 bis 120 g/qm.

Versiegeln:

Nach ca. 2 Stunden Trockenzeit der Grundierung den Boden ohne Zwischenschliff mit IRSAFIX Wasserlack versiegeln. Tragen Sie mindestens 2 Deckschichten mit der vorher satt getränkten IRSAFIX Rolle (Vorgehen wie bei der Grundierung) auf.

Erst vor der letzten Deckschicht ist bei Bedarf ein Zwischenschliff vorzunehmen, um die aufstehenden Holzfasern oder eventuell eingeschlossenen Staubpartikel anzuschleifen (manuell oder mit Schwingschleifer oder Einscheibenmaschine mit Schleifpapier bzw. Schleifgitter Korn 120 oder Korn 150).

Die Trockenzeit zwischen den Deckschichten beträgt jeweils 2 bis 4 Stunden (erst weitersiegeln, wenn Vorschicht klebefrei ist). Pro Decklack-Auftrag werden ca. 120 g/qm IRSAFIX Wasserlack gebraucht.

Das alternative Versiegeln mit dem TURBOVERFAHREN (2. und 3. Auftrag in einem mit spezieller Turbowalze aufbringen).

Wichtig beim Versiegeln: Vor jedem Versiegelungsgang darauf achten, daß sich auf der Oberfläche kein Staub oder sonstige Rückstände befinden!

Den frisch versiegelten Boden können Sie ca. 8 Stunden nach der letzten Versiegelung vorsichtig begehen. Möbel und Teppiche sollten aber am besten erst nach 10 Tagen wieder in den Raum gebracht werden.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der IRSAFIX Pflegeanweisung.

7. Wie ölt und wachst man Parkett, Holzböden und Treppen?

Auch hier gilt, daß im ersten Schritt der Boden ebenfalls gereinigt und gesaugt werden muß. Er muß absolut schmutz- und staubfrei sein, bevor Sie ihn ölen oder wachsen.

Für die Imprägnierung mit IRSAFIX Hartöl benötigen Sie die IRSA Streichbürste oder den IRSAFIX Roller, den IRSA Hartöl-Wischer, den IRSA Blitzboy, eine Einscheibenmaschine mit beigen und weißen Pads sowie IRSAFIX Hartöl und IRSAFIX Hartwachs. Ihr Parkettfachbetrieb berät Sie, welche Menge Hartöl und Hartwachs Sie für Ihr Objekt brauchen.

Ölauftrag:

IRSAFIX Hartöl wird gleichmäßig mit der IRSA Streichbürste oder IRSAFIX Rolle naß in naß bis zur vollständigen Sättigung des Holzes aufgetragen. Den Bodenrand satt mit Pinsel einlassen. Das Öl soll feuchtglänzend auf der Oberfläche stehenbleiben.

Nach ca. 45 Minuten ziehen Sie das überschüssige IRSAFIX Hartöl stramm mit dem IRSA Hartöl-Wischer ab. Das angesammelte IRSAFIX Hartöl nehmen Sie mit einem Lappen auf. Anschließend massieren Sie eventuelle Hartöl-Rückstände mittels Einscheibenmaschine oder IRSA Blitzboy mit beigem Pad in die Oberfläche ein. Es darf kein Hartöl mehr auf der Fläche stehenbleiben. Die Strapazierfähigkeit der Oberfläche wird erhöht, wenn Sie nach ca. 24 Stunden mit einer Einscheibenmaschine (weißes Pad) oder mit dem IRSA BLITZBOY (weißes Pad) nachpolieren.

Den ölgetränkten Lappen unbedingt in der IRSAFIX-Lappendose verschließen (Selbstentzündungsgefahr durch Leinölanteil!).

Falls gewünscht, kann die geölte Oberfläche noch mit IRSAFIX Hartwachs gewachst werden. Dadurch wird ein seidiger Glanz erreicht. Soll der Poliervorgang beim späteren Nachwachsen vermieden werden, bietet die nur geölte Oberfläche einen ausreichenden Schutz.

Wachsauftrag:

Der Wachsauftrag darf erst nach der Trocknung des IRSAFIX Hartöls (ca. 2 bis 3 Tage) erfolgen.

Ca. 30 g/qm IRSAFIX Hartwachs manuell (IRSA Streichbürste oder IRSA Blitzboy/fuselfreier Lappen) oder maschinell (Einscheibenmaschine/weißes Pad) dünn auftragen.

Sofort nach der Trocknung (ca. 2 bis 5 Stunden) wird die Hartwachs-Schicht mit der Einscheibenmaschine (weißes Pad) oder manuell mit dem IRSA Blitzboy (weißes Pad) oder mit dem Rutscher (weißes Pad) aufpoliert. Falls die Oberfläche nach dem Polieren noch matte Stellen aufweist, IRSAFIX Hartwachs besser trocknen lassen und nochmals polieren.

Ölen bei stark saugenden Holzsorten (z. B. gedämpfte Buche) bzw. stark saugenden Verlegearten (Holzpflaster, Hochkantlamellen): Hier muss mit erhöhter IRSAFIX Hartöl-Menge gerechnet werden. Bei bis zu 4 Arbeitsgängen sollte der jeweilige Ölauftrag über Nacht trocknen.

Wichtig beim Ölen:

Nach keinem dieser Arbeitsgänge darf ein feuchter IRSAFIX HARTÖL-Film auf der Fläche stehenbleiben. Eine Filmbildung ist falsch und unerwünscht. Der Boden sollte innerhalb von 24 Stunden nach der Verarbeitung nur vorsichtig (z. B. mit Socken) begangen werden. Während der Arbeitsgänge kann die Fläche mit sauberen Schuhen (Vorsicht! Rutschgefahr!) betreten werden.

Geölte bzw. gewachste Böden sind nach ca. 6 Tagen voll belastbar.

8. Was sollte man über die Pflege von versiegelten Parkett-, Holzböden und Treppen wissen?

Damit die Schönheit Ihres Parketts lange erhalten bleibt und Schäden vermieden werden, sollte die Oberfläche regelmäßig und fachgerecht mit IRSAFIX Parkett Pflege und Reinigung gepflegt und gereinigt werden. Achten Sie auch um Ihrer Gesundheit willen auf eine Luftfeuchte von ca. 55 %. Mit einer ausreichenden Luft-feuchte wird Fugenbildung beim Parkett vermieden.

Für die Pflege und Reinigung empfehlen wir den IRSA BLITZBOY mit passendem Wischtuch. Die erste Wischpflege sollte frühestens 10 Tage nach der Versiegelung durchgeführt werden.

Rühren Sie je nach Verschmutzungsgrad ca. 50 bis 100 ml IRSAFIX Parkett Pflege und Reinigungsmittel in 10 Liter sauberes Wischwasser ein und wischen Sie die Oberfläche nebelfeucht mit einem gut ausgewrungenen Wischtuch und dem IRSA BLITZBOY. Nach der Trocknung nicht aufpolieren!

Falls die Oberfläche einen ungleichmäßigen Glanz zeigt, wiederholen Sie den Pflegevorgang. Betreten Sie den Boden nicht, solange der IRSAFIX-Film noch feucht glänzt.

9. Was sollte man über die Pflege von geölten/gewachsten Parkett-, Holzböden, Dielen und Treppen wissen?

Wichtig bei geölten und gewachsten Oberflächen ist die regelmäßige und fachgerechte Pflege und Reinigung. IRSAFIX Holzseife löst den Schmutz und schützt die Oberfläche mit einem rückfettenden und seidenmatten Film.

In den ersten 6 Tagen sollte die frisch behandelte Oberfläche nur trocken, z. B. mit einem Staubsauger (Bürstenseite) gereinigt werden. Erst danach darf eine nebelfeuchte Wischpflege mit dem universellen Pflegegerät IRSA Blitzboy und der IRSAFIX Holzseife durchgeführt werden. Die Behandlung bei nur geölten und bei geölten und gewachsten Böden unterscheidet sich ein wenig.

Pflege und Reinigung bei geölten Oberflächen:

Dazu rühren Sie ca. 250 ml IRSAFIX Holzseife in 10 Liter sauberes Wischwasser und wischen den Boden mit dem IRSA Blitzboy und sehr gut ausgewrungenem Wischtuch auf. Nach kurzer Einwirkzeit den Boden mit Wischtuch trocknen. Nie mit klarem Wasser nachwischen! Je nach Bedarf die Oberfläche mit IRSA Blitzboy und Öltuch nachbehandeln (dann, wenn das Öl durch die Wischpflege an der Holzoberfläche abgenommen wurde).

Pflege und Reinigung bei geölten und gewachsten Oberflächen:

Hier rühren Sie nur ca. 35 ml IRSAFIX Holzseife in 10 Liter sauberes Wischwasser ein und wischen mit dem IRSA BLITZBOY und sehr gut ausgewrungenem Wischtuch die Oberfläche auf. Nach kurzer Einwirkzeit den Boden mit Wischtuch trocknen. Nie mit klarem Wasser nachwischen!

Der Boden wird immer nur dort nachgewachst, wo der Boden partiell abgetreten ist (z. B. Laufstraße) oder matte Stellen aufzeigt.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den IRSAFIX technischen Datenblättern und Etiketten.

Bitte beachten Sie außerdem die entsprechenden IRSAFIX Pflegeanweisungen und fragen Sie nach dem IRSA BODENSCHUTZPASS.


Alle Rechte sind der IRSA Lackfabrik Irmgard Sallinger vorbehalten.